Kabelsalat

Schluss mit dem Kabelsalat

Unzählige elektrische Geräte in sämtlichen Zimmern bringen ein nervenaufreibendes Kabelgewirr mit sich. Die Kabel verdrehen sich ineinander, verknoten sich und sehen letztlich mehr als unschön aus, wenn sie blank auf dem Boden liegen oder hinter TV-Schrank oder Schreibtisch herunterhängen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, dem Kabelsalat ein Ende zu bereiten und dadurch auch gleich noch den Raum optisch ein wenig aufzuwerten.

Wer Ordnung ist das Kabel-Chaos bringt, macht es sich letztlich leichter, wenn einmal etwas umgesteckt werden muss. Denn stundenlanges Entwirren und Entknoten entfällt ab sofort. Es kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu, der einen geordneten Kabelhaushalt empfehlenswert macht. Denn lose Kabel sind eine permanente Stolperfalle und stellen somit immer auch ein Verletzungsrisiko dar.

Weiterlesen

Stromfresser

Stromfresser eliminieren

Ein Kühlschrank ist praktisch unverzichtbar, und doch entpuppt er sich in vielen Fällen als echter Stromfresser, der die Energiekosten spürbar in die Höhe treiben kann. Natürlich sollte man sich um Gerät einer entsprechenden Energieklasse bemühen (A+++ ist hier die Königsklasse unter den Energiesparern), doch auch zusätzlich lassen sich einige Tipps umsetzen, um die Stromkosten senken zu können.

Mit dem Strom lässt sich auch Geld sparen

Schon beim Aufstellen kann man Einfluss darauf nehmen, wie viel Strom das Gerät später einmal verbrauchen wird. Der Kühlschrank sollte nie zu nahe an Wärmequellen stehen. So sollte also etwa zwischen Herd oder Heizung sowie Kühlschrank immer ein entsprechender Abstand eingehalten werden. Zudem gilt es, den Kühlschrank nie zu nahe an die Wand zu schieben. So könnte nämlich die hintere Lüftungsöffnung verdeckt werden. Passiert dies, kann die Abwärme nicht mehr optimal abziehen. Wer seinen Kühlschrank in einem Schrank untergebracht hat, sollte daher auch auf eine Rückwand verzichten, da diese das gleiche Problem hervorrufen könnte.

Weiterlesen